21. Februar 2021

Absauganlage Multiplex / CNC Edition für wenige Euro

Anleitungen für Selbstbau-Absauganlagen (welche die Erbauer gerne mit Superlativen selber feiern) findet man im Internet ohne Ende und auch ich habe letztes Jahr eine Anleitung für eine Eigenbau-Anlage veröffentlicht, welche immer noch zuverlässig ihren Dienst verrichtet. Also noch eine Anleitung ?

Klar 🙂

Nachhaltigkeit durch Resteverwertung

Zum einen braucht meine Quadratmeter-Fräse ja jetzt auch eine Absauganlage, da sie in einem anderen Raum steht als der Rest der Elektrowerkzeuge und zum anderen wollte ich ein Design entwerfen, welches die frisch gebaute CNC Fräse nutzt und aus Multiplex-Resten und/oder PLA Filamet gebaut werden kann.

Kurz erklärt - Funktionsweise der Absaugung

Während bei vielen Bauvorschlägen (auch meinem letzten) ein gekaufter Zyklonaufsatz aus Kunststoff zur Späne / Staubtrennung genutzt wird nutze ich dieses Mal einen Fliehkraftabscheider, welcher ähnlich funktioniert aber auf die Trichterform verzichtet, was deutlich einfacher zu bauen ist.

Als Antrieb (Unterdruckerzeuger) kommt auch in diesem Bauvorschlag ein vorhandener Staubsauger zum Einsatz, in meinem Fall handelt es sich um einen ausgemusterten Siemens-Sauger mit Staubbeutel. Die Spänetonne kann frei gewählt werden, auf einen Selbstbau wie im letzten Absauganlagen-Bauvorschlag möchte ich verzichten und greife auf eine vorhandene luftdicht schließende Metalltonne zurück.

Der Staubsauger wird oben am mittigen Rohr angeschlossen, die Werkzeugmaschine am seitlichen Anschluss.

Wird nun der Staubsauger gestartet wird im ganzen System ein Unterdruck erzeugt, was den Ansaugvorgang von Späne auslöst. Die Späne/Staub wird eingesaugt und durch den seitlichen Eingang in Verbindung mit dem dort herrschenden Unterdruck im Fliehkraftabscheider in eine tornadoähnliche Rotation gebracht. Alle Späneteile und grober Staub fällt über kurz oder lang nach unten in den Spänebehälter, der Staubsauger saugt nur den feinsten Staub auf.

Am Ende haben wir einen vollen Spänebehälter, die Filter sowie Staubbeutel des Saugers werden durch die Trennung extrem geschont, was auch der Grund solch eines Abscheiders ist und man nicht direkt den Staubsauger anschließt - sonst wären nach einem arbeitsreichen Tag schnell einige Staubbeutel voll.

Einkaufsliste

Die Einkaufsliste (sofern nicht schon vorhanden) fällt wirklich sehr kurz aus :

Das war es schon, die restlichen Teile werden aus Multiplex-Resten gefräst bzw aus Filamentresten gedruckt (Druckteile weiter unten im Artikel). Solltet ihr keine Reste haben, so gibt es in fast jedem Baumarkt beim Holzzuschnitt eine Restekiste, wo man für kleines Geld entsprechende Restplatten erwerben kann. Auf MDF-, Span- oder OSB Reste würde ich der Stabilität zu liebe  verzichten. Wer will, kann natürlich auch das KG Rohr durch MPX Ringe ersetzen, was aber schon wieder einiges an Plattenmaterial benötigt.

Hinweis : Natürlich können alle Teile auch ohne CNC Fräse aus Holz angefertigt werden, dafür braucht es dann eine Stich- und Kreissäge und etwas mehr Zeit - die Abmessungen sind der unten verlinkten SVG (kann mit dem kostenlosen Inkscape geöffnet und bearbeitet werden) Datei zu entnehmen.

Das KG Rohr bekommt man in jedem gut sortierten Baumarkt, mit etwas Glück kann man bei einem Gebäudebau auch ein Reststück für Umme abstauben - einfach mal nen Bauarbeiter fragen 🙂

Ich für meinen Teil hatte bis auf den Saugschlauch bereits alles liegen - günstiger geht es einfach nicht….

Anfertigen der benötigten Teile

Außer dem KG Rohr und dem Spänebehälter werden nicht viele Teile benötigt. Je nachdem, welche Möglichkeiten ihr zu Hause habt, könnt ihr die Teile fräsen/sägen oder drucken. Ich habe fast alles gefräst und nur den seitlichen Einlass der Einfachheit halber gedruckt.

Hinweis :Das Teil "E" hat einen Ausschnitt passend für den oben verlinkten Saugschlauch, Teil "F" ist passend für den Anschluss meines Siemens-Saugers - hier müssen ggf Anpassungen an die eigenen Anschlüsse/Schläuche vorgenommen werden.

Den Download zu den druckbaren Teilen (STL) bzw den Fräsdaten (SVG) findet ihr weiter unten. Ich habe alle Teile mit einem 3,15mm Fräser ausgefräst, die Größe hat sich für Ausschnitte aus MPX Platten als sehr gut herausgestellt. Für den seitlichen Anschluss ( Teil D) hatte ich noch blaues PLA Filament liegen.

Vorbereiten des KG Rohres

Vom KG Rohr wird ein 25cm langes Stück abgesägt, wobei nicht das Ende mit dem Flansch zu nutzen ist. Entgraten nicht vergessen und das war es auch schon.

Zusammenbau des Fliehkraft-Spänetrenners

Beim Zusammenbau gibt es nicht viel zu erklären, das Bild sagt eigentlich alles aus. Wenn man sich Zeit lässt, reicht es eigentlich alles miteinander zu verkleben / zu verleimen. Natürlich darf auch gerne geschraubt werden, was ich aber nur beim Anschlussflasch am Eimer getan habe.

In Hinblick auf die Dichtigkeit sollte an Leim/Kleber nicht gespart werden. Ich nutze einen PU Leim von Soudal ** welcher ähnlich wie PU Schaum während des Aushärtens aufquillt und perfekt abdichtet. Jeder andere gute Kleber/Leim (in ausreichender Menge) tut es natürlich auch.

Den seitlichen Anschluss für den Schlauch habe ich gedruckt (Teil D), solltet ihr ihn aus Holz bauen, dann sollte das Teil erst zusammengeleimt werden und dann mit einem entsprechenden Forstner/Lochbohrer in entsprechender Größe gebohrt. Nun kann der Anschluss mit dem (sorgfältig angeschliffenen!) KG-Rohr verklebt werden (auch zusätzliche Schrauben ist nicht verkehrt) . Der Lochbohrer kommt ein letztes Mal zum Einsatz indem er das KG Rohr mit einer entsprechenden Öffnung versieht, ich habe mich mit vielen kleinen Löchern beholfen (vorher anzeichnen!) und dann das Stück rausgetrennt. Von außen kann der seitliche Zugang noch mit einer Silikonfuge abgedichtet werden.

Achte beim Zusammenbau darauf, dass die Öffnung des Mittelrohres zum seitlichen Einlass auf der abgeneigten Seite liegt (siehe Skizze). Ansonsten ist die Gefahr recht hoch, dass auch gröberer Schmutz/Späne im Staubsaugerbeutel landet.

Zu guter letzt habe ich alle Fugen nochmal mit Silikon satt abgedichtet - sicher ist sicher.

Nach der Montage sollte der fertige und betriebsbereite Abscheider nun folgendermaßen aussehen

Fehlt nur noch die Späneentsorgung. Der untere, äußere Ring ist der Anschluss zum Spänbehälter, ich habe ihn mit dem Deckel der Metalltonne (welcher natürlich ein entsprechend großes Loch bekommt) verschraubt und zusätzlich mit einer Naht Silikon abgedichtet.

Das war es auch schon. Der Staubsauger wird am oberen, mittigen Rohr angeschlossen (auch hier schön abdichten), der Schlauch welcher zur Werkzeugmaschine führt, am seitlichen (und auch hier abdichten). Nun kann der Abscheider in Betrieb genommen werden.

Die 3D Druck Version

Wer keine Fräse, aber einen 3D Drucker besitzt, für den habe ich entsprechende Teile gezeichnet, die einfach ausgedruckt werden müssen. Bis auf Teil C ist kein Support nötige, die Wandstärke würde ich auf 2mm stellen, beim Infill reichen locker 15-20%

Folgende Teile müssen gedruckt werden :

Auch wenn der Zusammenbau nach dem Druck der benötigten Teile kein Problem darstellen sollte, habe ich noch fix eine Sprengzeichnung sowie eine Zeichnung vom fertigen Abscheider angefertigt. Sicher ist sicher 🙂

Das YouTube Video zum Bau

Ich habe ein kleines Video gedreht, wo ich den Aufbau im Bild erkläre und zeige die DIY Absauganlage in einem kleinen Praxistest.

Tipps zum Nachbau

Natürlich kann man den Fliehkraftabscheiber auch anders bauen, solange am Prinzip nichts geändert wird, d.h. seitlicher Schmutzeinlass am oberen Ende des Zylinders und mittiger Anschluss des Staubsaugers am oberen Deckel - natürlich muss der Zylinder absolut luftdicht sein, damit kein Saugkraftverlust auftritt.

Auch beim Spänebehälter sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt, die Form ist komplett egal, solange die Späne von oben kommend reinfallen kann. Wer keinen Platz hat, könnte zB ein weiteres, langes KG Rohr nutzen und die Absaug-Einheit in eine Raumecke stellen. Beim designen und bauen sollte nur bedacht werden, das der Spänebehälter auch irgendwann geleert werden muss - je kleiner das Volumen, desto schneller.

STL / SVG Download LowBudget Absauganlage

Version : 1

Letzte Änderung : 20.02.2021

Sowohl die STL Dateien (3D Druck) wie auch die SVG Datei (zum Fräsen) sind im ZIP Archiv enthalten.

Der Download startet, wenn du auf das Symbol unten klickst. Sollte das bei dir nicht klappen, mit rechter Maustaste auf den Link klicken und "Ziel speichern unter" auswählen.

Hinweis :
Bei den mit ** markierten Links handelt es sich um Amazon Affilate Links.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.