28. November 2021

Selber TSP Parameter von Lautsprechern ermitteln mit dem DATS V3

Selbst im Jahr 2021 ist es nicht selbstverständlich, dass man zu Lautsprecher-Chassis entsprechende Daten findet, um ein Chassis bewerten zu können bzw. ein passendes Gehäuse dafür bauen zu können. Also woher bei unbekannten oder eher schlecht dokumentierten Lautsprechern die TSP Daten nehmen ?

Lösung : TSP selber messen

Lautsprecherdaten selber messen war noch vor wenigen Jahren recht aufwendig und bedurfte einiger Kenntnisse, in der heutigen Zeit ist es jedoch extrem einfach dank entsprechender kleiner Tools, die (relativ) gar nicht so viel kosten.

Dayton DATS V3

Bereits seit einiger Zeit gibt es von der Firma Dayton Audio das Lautsprechermeßsystem DATS in der Version 3 zu kaufen, welchen mit wenigen Mausklicks und mit Hilfe von (in meinem Fall) etwas Knete alle wichtigen Daten eines angeschlossenen Chassis ermitteln kann. Gekauft habe ich mir das DATS wegen der Fähigkeit, schnell und einfach Impedanzverläufe von Subwoofer-Gehäusen messen zu können (eine alternative Möglichkeit habe ich hier beschrieben).

Was braucht man jetzt genau zum Messen der TSP ?

  • Dayton Audio DATS V3 **
  • Windows Rechner mit installierter Dayton Software
  • Knetmasse
  • Genaue (Brief-)Waage

Kalibrierug

Bevor es mit der Messung losgehen kann, sollte das Dayton bzw die Software kurz kalibriert werden. Das geht einfach und schnell. Da die Kalibrierung Einfluss auf die Messung hat, sollte sie vor den Messungen schnell durchgeführt werden. Es handelt sich dabei um zwei Schritte :

  • Kalibrierung der Messkabel - das DATS ermittelt den Widerstand der kurzgeschlossenen Anschlusskabel, damit sie bei späteren Berechnungen rausgerechnet werden können. Das erhöht nicht nur die Genauigkeit, sondern ermöglicht auch den Einsatz von eigenen, längeren Messkabel. Sehr feines Feature.
  • Kalibrierung der Impedanz am im DATS eingebauten 1k Präzisionswiderstand. Diese Referenz wird für spätere Impedanz- und Widerstandsmessungen zwingend benötigt, damit die gemessenen Daten später auch stimmen.

Beide Vorgänge sind automatisch und die Software sagt genau, was zu tun ist. Die Reihenfolge der Kalibrierung sollte wie hier beschrieben durchgeführt werden, also erst Messkabel Widerstand ermitteln, dann die Kalibrierung am eingebauten Referenzwiderstand.

Messung der TSP mit dem DATS V2

Initiiert wird die erste TSP Messung (nachdem natürlich die Kalibrierung durchgeführt und dann das Lautsprecherchassis angeschlossen wurde) mit einem Klick auf "Measure Free-Air Parameters", wobei das Chassis, sofern des mehrere Schwingspulen hat, auch bereits so verkabelt sein sollte, wie es später zum Einsatz kommt.

Jetzt fehlen noch die Parameter für Vas und Mms, welche im zweiten Durchgang ermittelt werden. Bevor gemessen werden kann, muss dafür oben links der Membrandurchmesser angegeben werden (via Zollstock, von Mitte Sicke bis Mitte Sicke) und die Membran muss mit einem bekannten Gewicht (dafür die Knete und die Briefwaage) beschwert werden. In meinem Fall waren es exakt 103g. Nach einem Klick auf "Measure Vas" erhält man nun die beiden noch benötigten Werte. Damit wäre die TSP Messung abgeschlossen, natürlich können jetzt die ermittelten Werte noch abgespeichert werden.

Die ermittelten Werte können jetzt z.B. in einem Simulationsprogramm wie WinISD weiter benutzt werden, um z.B. ein passendes Gehäuse berechnen zu können.

TSP Datenbank

Ich habe mit Erscheinen dieses Artikels eine kleine "Datenbank" für TSP Parameter ins Leben gerufen, wo ich alle Chassis, welche ich so in die Hand bekomme, mal durchmesse und die ermittelten Parameter online stelle.

Hinweis :

** = Amazon Affiliate Link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.