30. Juni 2020

Eigenbau einer CNC Fräse - nur welche?

Schon seit längerem denke ich darüber nach, mir eine eigene, „kleine“ CNC zu bauen, die eine größere Arbeitsfläche als meine SainSmart Genmitsu 3018 hat. Da Bausätze oder Fertiggeräte im Bereich 60x80cm über 1000€ kosten, habe ich mich mal auf die Suche im Netz begeben, was die Makerscene zum Thema Selbstbau-CNC Fräse so anzubieten hat.

Der Platzhirsch : MPCNC (= Mostly Printet CNC)

Wenn man nach Selbstbau-CNC Fräsen im Netz sucht, stolpert man quasi sofort über die MPCNC, welche ursprünglich von V1 Engineering erdacht wurde. Eine schöne Anleitung gibt es auf Werkstatthelfer24. Auch YouTube hat diverse Videos zum Thema MPCNC in Deutsch und Englisch zu bieten, genug Material für einige Stunden Videogenuss. Die Wahl der Frässpindel ist freigestellt, oft sieht man die MPCNC mit einer Makita ausgerüstet.

Der Herausforderer : DIY Dremel CNC

Die DIY Dremel CNC, welche von dem  jungen Polen Nikodem Bartnik erdacht wurde, habe ich durch Zufall im Internet entdeckt. Die Maschine baut ebenfalls auf 3D gedruckten Teilen auf, aber diese sind quantitativ weniger als bei der MPCNC. Auch hier gibt es eine ausführliche (englische) Bauanleitung im Netz. Wie der Name schon sagt, kommt als Fräse ein Dremel zum Einsatz, wobei es auch eine (gedruckte) Aufnahme für eine leistungsstärkere 500W Spindel als STL Datei gibt.

MPCNC vs. Dremel CNC

Tja, welches Schweinderl hättens denn gern ? Gute Frage. Am besten einfach mal die jeweiligen Vorteile gegenüber stellen und schauen.

MPCNC / Preis ca 500 EuroDremel CNC / Preis ca 300 Euro
Große Community / viele Infos im NetzViel Metall / Scheint mechanisch stabiler
Große Auswahl an FräsaufnahmenGünstiger
Alle Teile in Deutschland erhältlichWeniger Plastik

Meine Wahl : DIY Dremel CNC

Schlussendlich habe ich mich für den Underdog, die Dremel CNC (allerdings mit der 500W Spindel anstatt dem Dremel) entschieden. Die Gründe sind folgende :

  • Macht einen stabileren Eindruck durch den Einsatz von mehr Metall und weniger Plastik
  • Günstiger

Da beide Maschinen auf einen Arduino samt CNC Shield aufbauen, sollte die nutzbare Software auch identisch sein – soweit zumindest mein Gedanke.

Die 3D Bauteile sind bereits gedruckt, jetzt heißt es warten auf die mechanischen Teile aus China und dann kann der Zusammenbau losgehen – dafür wird es aber einen eigenen Artikel hier geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.