24. Januar 2019

Anycubic I3 Mega - noch leiser geht immer

Im ersten Artikel zu meiner Neuanschaffung, einem 3D Drucker mit dem gehaltvollen Namen I3 Mega aus dem Hause Anycubic habe ich schon über die Möglichkeiten des Lautstärke-Tunings via Lüftertausch geschrieben. Da ich aber nur zwei von den vier verbauten Lüftern getauscht hatte (und zwar die im Druckkopf) bleiben also noch zwei Radaubrüder, welche im unteren Elektronikabteil die Motortreiber sowie das Schaltnetzteil kühlen.

Lüftertausch die Zweite

Während ich im Internet schnell in Erfahrung bringen konnte, welche Lüfter im Druckkopf verbaut sind, so habe ich über die beiden Lüftern im Elektronikabteil nicht viel in Erfahrung bringen können.

Also fix das Stromkabel abgezogen, den Drucker auf die Seite gelegt, den Boden abgenommen (wenn man die Füße entfernt geht das auch mit montierter Z-Achse problemlos) und mal nachgeschaut.

Anycubic meets Sunon Lüfter

Die beiden verbauten Lüfter haben die Maße 60x60x15mm und 50x50x15mm. Nach etwas Recherche auf Amazon habe ich folgende beiden Lüfter bestellt :

Ausschlaggebend waren hier natürlich die passenden Abmessungen sowie die sehr leisen Betriebsgeräusche der Lüfter.

Der Einbau gestaltete sich (fast) problemlos, da ich bewusst auf die gleiche Lüftergröße gesetzt habe wie die original vom Hersteller verbauten. Wie bereits vom anderen Lüfterumbau bekannt, mussten die Stecker der alten Lüfter an die neuen (welche mit verzinnten Kabelenden geliefert werden) angelötet werden. Auch hier sorgt Schrumpfschlauch für dauerhafte Isolation.

Zwei kleine Hürden gab es trotz gleicher Lüfterabmessungenzu meistern, nicht weltbewegend aber auch nicht unwichtig...

  • Der Netzteil-Lüfter wird mit 18V angesteuert (ist auch ein 18V Modell), der Sunon ist allerdings nur ein 12V Modell und die Mehrspannung würde er wohl nicht dauerhaft aushalten. Ich habe den Sunon Lüfter schlussendlich (mit verlängerter Anschlussleitung) direkt am 12V Ausgang des Schaltnetzteils angeschlossen, heisst : Anycubic an, Netzteillüfter an.
  • Der Sunon Lüfter am Trigorilla Board (= Mainboard des 3D Druckers) ist ca 4mm dicker als der Originale (11mm Bauhöhe). Hier musste ich den Lüfterhalter aus Metall leicht schief stellen (nachbiegen), damit die Bodenplatte bündig schließt. Der Kühlung tut das keinen Abbruch und es sieht auch keiner 😉

PS : Für den Lüftertausch am Netzteil habe ich dann doch den Rahmen mit der Z-Achse abgebaut und den Anycubic auf den Rücken gedreht, so geht es eindeutig besser.

Lautstärkemessung

Auch bei diesem Umbau habe ich wieder mit dem iPhone eine Lautstärkemessung durchgeführt - besser kann man eine Änderung nicht sichtbar machen. Zuerst die Werte aus dem letzten Artikel

Bild 1 - Die Lautstärkeentwicklung vom I3 Mega im Originalzustand, aber mit bereits geänderter Abdeckhaube am Hotend
Bild 2 - der Lüftertausch im Druckkopf hat in gut 90cm schon einmal gute 2,6dB gebracht.

Immerhin, 2,6dB waren schon einmal weg. Und wer denkt, das 2,6dB weniger nicht viel ist, der sollte sich in Erinnerung rufen, das es hier um eine logarithmische Einheit geht. -3dB entspricht nur noch gut 81% an Lautstärke vom Ausgangswert (Quelle) - und das ist doch schon deutlich hörbar.

Was hat aber nun der Tausch von Lüfter Nr. 3 und 4 gebracht? Schauen wir mal...

Bild 3 - Alle Lüfter sind an, die Motoren fahren jedoch nicht. Echt leise.
Bild 4 - Und der Drucker bei der Arbeit mit allen Lüftern an, es ist doch nochmal ein gutes Stück leiser geworden gegenüber Bild 2

Auch wenn der Tausch der letzten beiden Lüfter im Elektronikabteil nicht in Sachen Lautstärke nicht mehr so viel gebracht hat wie der Tausch der Druckkopf-Lüfter , so ist doch ein Unterschied (meiner Meinung nach) hörbar. Und Spaß macht die Bastelei allemal 🙂

Noch mehr Tuning ?

Fürs Erste wäre damit das Tuning-Thema an meinem Anycubic I3 Mega wohl erstmal vom Tisch, wobei mir spontan noch zwei Baustellen einfallen, die von einer Optimierung profitieren könnten (zumindest wenn man div. Foren glaubt) :

  • Motor-Treiber durch bessere Variante ersetzen
  • Gleitlager samt Wellen durch bessere Variante ersetzen

Während ersteres Upgrade wohl auch die Lautstärke (in diesem Fall der Stepper-Motoren während der Arbeit) senkt, sorgen die besseren Gleitlager für einen ruhigeren Lauf, was der Genauigkeit der X und Y Achse zugute kommen dürfte.

Ob und wann ich diese Verbesserungen in Angriff nehmen werde, steht jedoch noch nicht fest. Es bleibt spannend.
(Spoiler Alarm - der Umbau ist längst erfolgt, Artikel folgt 🙂 )

Zum Schluss wie gehabt ein paar Fotos vom Umbau

Hinweis
** = Amazon Affiliate Link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.