Vegane Proteinpulver – Meine Erfahrungen

VegiFEEL Luxofit vegan Protein001_Als ich im November 2015 auf eine vegane Ernährung umgestellt habe, kam auch zügig die Frage nach dem passenden Eiweißpulver auf, Wheyprotein wie auch das für die Nacht gedachte Casein fiel ja nun komplett raus.

Btw : Obwohl ich Eisensportler bin, sehe ich die tägliche Eiweißaufnahme nicht so dogmatisch wie viele andere in diesem Bereich, und mache aus der Menge pro Tag auch keine Wissenschaft (meine Eiweißaufnahme pro Tag liegt irgendwo zw. 1 und 2 Gramm pro Tag). Aus Bequemlichkeit trinke ich gerne hier und da einen Shake, da er

  1. a) schnell zubereitet ist und
  2. b) gut schmeckt (wenn der Hersteller seine Hausaufgaben gemacht hat)

Wenn man den Markt an veganen Eiweißpulvern sichtet, so gibt es doch mittlerweile viele Firmen, die vegane Eiweißpulver im Angebot haben, wobei die meisten Hersteller auf (das nicht unumstrittene) Soja als Eiweißquelle zurückgreifen. Darüber hinaus gibt es auch Pulver aus Reis, Erbsen, Hanf….

Alle getesteten Pulver kamen im Beutel, wobei der von Luxofit schon sehr einfach aussieht und ich mir vorstellen könnte, das es bei direkter Sonneninstrahlung auf die Dauer  Probleme geben könnte (-> kühl und dunkel lagern, aber das sollte man generell bei allen Supplementen). Leider gab es auch in keiner Tüte einen Portionslöffel, was ich

Folgende Pulver habe ich seit November 2015 ausprobiert :

MyProtein Vegan Blend (Schoko, 1kg)

Das erste von mir genutzte Proteinpulver kam vom bekannten Hersteller MyProtein, der schon seit längerer Zeit ein veganes Proteingemisch (Reis, Hanf und Erbse) im Angebot hat. Wie für Supplemente von MyProtein typisch, ist auch das Vegan Blend mit rd 18Euro pro kg sehr günstig. Es gibt das Pulver nur in den Geschmacksrichtungen „Schoko“ und „Neutral“. Ein Aminosäureprofil habe ich finden können.

Inhaltsstoffe / Nährwerte

Mit 72g Protein pro 100g Pulver steht das Vegan Blend für ein veganes Pulver gut im Futter, darüber hinaus hat es auch erstaunlich wenige Kohlenhydrate (13g pro 100g). Da es aber lt. Aufkleber durchaus Spuren von Soja, Milch, Gluten, Ei, Krebstieren(!) enthalten kann, so ist es für Allergiker (davon bin ich glücklicherweise nicht betroffen) überhaupt nicht geeignet. Der Brennwert pro 100g beträgt 358kCal.

Lösbarkeit / Geschmack

Der Geschmack (in meinem Falle Schoko) geht in Ordnung, haptisch (Gefühl auf der Zunge / im Mund) ist es jedoch irgendwie leicht „sandig“. Hat man den Shake ausgetrunken, so stellt man auch jedes Mal einen kleinen Bodensatz fest, Pulver welches sich nicht komplett im Shaker aufgelöst hat (ich mische meine Shakes immer mit Smelk, Mandel-, Soja- oder Reismilch an). Der Shake bleibt flüssig und dickt nicht nach.

Luxofit Sojaprotein (Panna Cotta, 1kg)

An das Sojaproteinpulver von Luxofit (ich kannte diese Firma vorher gar nicht) bin ich über meine Schwester gekommen, die das Pulver gekauft hat, aber nicht verträgt (Soja-Allergie). Bei dem Eiweißlieferanten handelt es sich nicht um einen Mix, sondern beinhaltet nur Sojaproteinisolat, was die Verträglichkeit für Allergiker nicht unbedingt einfacher macht. Mit gut 20Euro pro kg Pulver ist es auch noch als günstig anzusehen. Das Sojaprotein gibt es in unglaublich vielen Geschmacksrichtugen, wobei diese Vielfalt auch nur mit diversen (künstlichen?) Aromen erzeugt werden kann. Ein Aminosäureprofil habe ich finden können (nur die Angabe „über 34% essentielle Aminosäuren EAAs und über 18% Glutamin“).

Inhaltsstoffe / Nährwerte

Laut Hersteller kommt das Pulver auf sehr gute 90g pro 100g Pulver – hier zeigt sich deutlich der sehr hohe Proteingehalt der Sojabohne (Gentechnik frei). Die Kohlenhydrate liegen mit 1,5(!)g auf 100g Pulver im absolut vernachlässigbaren Bereich, der Brennwert liegt bei 384kcal auf 100g Pulver. Als Besonderheit wird das Pulver noch mit der Aminosäure L-Carnitin angereichert.

Lösbarkeit / Geschmack

Bis jetzt hatte ich die Geschmacksrichtungen „Panna Cotta“, „Mascarpone“ und „Marzipan“ und ich muss sagen, mir haben alle drei Versionen extrem gut geschmeckt. Wie bereits oben beschrieben sind solche exotischen Geschmacksrichtungen nur mit entsprechenden Aromen zu erreichen, eine genauere Deklarierung der verwendeten Aromen gibt es seitens des Herstellers auch auf der Luxofit Homepage nicht. Schade.
Die Lösbarkeit ist perfekt und der Shake (in allen von mir getesteten Geschmacksrichtungen) wird auch per Handshaker und Muskelkraft sehr cremig. Mit der Menge an Flüssigkeit lässt sich die „Viskosität“ des Shakes der gut beeinflussen – von gut flüssig bis puddinghaft ist alles möglich (100ml Smelk und 30g Pulver kann man gut als Dessert löffeln)

VegiFEEL Vegan Protein (Schoko, 0.5kg)

Über die Facebookseite von Patrik Baboumian (Patrik ist das Werbegesicht von VegiFEEL) bin ich auf dieses sehr neu am Markt erhältliche Pulver aufmerksam geworden. Als erstes fällt auf, das das Pulver von VegiFEEL als einziges der drei das „V“-Logo trägt und das es deutlich teurer ist als die zwei anderen von mir genutzten Pulver (gut 42Euro pro kg). Da das Pulver lt Hersteller frei von Soja und Gluten ist, soll es besonders für Allergiker geeignet sein. Aktuell gibt es das Pulver nur in den Geschmacksrichtungen „Schoko“ und „Neutral“. Im Gegensatz zu den beiden Herstellern findet sich auf der Verpackung auch ein Abdruck des Aminosäurenprofils.

Inhaltsstoffe / Nährwerte

Wie bei dem Protein von MyProtein ist VegiFEEL ein Mehrkomponentenprotein, bestehend aus Proteinen aus Erbse, Reis, Hand und Johannesbrotkeimling. Mit 70g Protein pro 100g Pulver ist es etwas schlechter konzentriert als das Vegan Blend von MyProtein, 4,5g KH auf 100g Pulver gehen in Ordnung. Der Brennwert pro 100g liegt bei 357kcal. Erfreulicherweise werden bei VegiFEEL nur natürliche Aromen verwendet, was der Bekömmlichkeit zu Gute kommt und auch dem veganen Gedanken zu 100% entspricht.

Lösbarkeit / Geschmack

Die Lösbarkeit ist sehr gut, der Shake bleibt ähnlich wie das Vegan Blend von MyProtein bei 250ml Smelk sehr flüssig, egal wie lange man „shakert“ – finde ich persönlich eher schade, ich mag es schön cremig wie beim Luxofit. Der Geschmack hat mich ehrlich gesagt auch nicht so überzeugt… Mag sein, das es an den natürlichen Aromen liegt und meine Zunge von den künstlichen Aromen anderer Shakes versaut ist, aber so richtig schokoladig empfand ich es einfach nicht – mag auch sein, das es auch mit an der eher flüssigen Konsistenz liegt.

Fazit

Am Ende des Tages bleibt natürlich jedem selber überlassen, aus welchem Rohstoffen der Eiweißshake bestehen soll (Stichwort Allergie und natürliche Aromen), wie wichtig einem Gütesiegel („V“ Logo) sind und was der Spaß kosten soll/darf. Eine Empfehlung will ich daher nicht abgeben, aber für mich persönlich macht das Protein von „VegiFEEL“ was die Inhaltsstoffe und die Verträglichkeit betrifft, den besten Eindruck. Diese Qualität lässt sich der Hersteller jedoch auch gut bezahlen – für den Preis von 1kg VegiFEEL bekommt man auch 2kg MyProtein Vegan Blend oder 2kg Luxofit. Geschmacklich liegt das Sojaprotein von Luxofit bei mir vorne, schön cremig und dabei echt lecker – aber halt absolut nix für Soja-Allergiker

Den persönlichen Favoriten zu finden ist und bleibt jedem selbst überlassen, Budget und Geschmack liegen einfach zu weit auseinander…

Shpping Links (Amazon Affiliate)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *