Facebook und die neuen AGBs

Aktuell kann man ja um das Thema „Facebook & die neuen AGBs“ einfach nicht drum herum kommen, leider ist es so das sich die unterschiedlichsten Seiten mehr oder weniger gut mit dieser Thematik auseinandersetzen (quantitiv wie auch qualitiv). Schon im Vorfeld kursierten wie schon öfters beobachtet inflationär die „Ich wiederspreche den neuen Facebook AGBs bla bla bla“ Bildchen, die außer Internet-Traffic zu erzeugen überhaupt (schon gar nicht rechtlich) KEINEN Sinn machen. Jeder, der sich einloggt, akzeptiert die Vorgaben von FB. Isso!


Und da es erst gefühlte 10534563287 Artikel zum Thema gibt und sich damit auch gut Traffic erzeugen lässt, haue ich mal schnell den 10534563288. Text raus. 😀

Hinweis : Für die folgenden Links musst du bei Facebook eingeloggt sein, sonst funktionieren sie nicht.

Nicht meckern, abmelden!

Generell gilt, das jedem, der ein Problem mit den AGBs hat, nur eine logische Konsequenz bleibt : abmelden!

Eine Übersicht verschaffen

Facebook selber bietet eine gute (interaktive) Möglichkeit, sich das Thema Datenschutz und die Einstellungsmöglichkeiten erklären zu lassen. Gerade für Neu-Facebooker ein mehr als empfehlenswerter Link.

Und täglich grüsst der Privatsphäre

Damit dieser Artikel nicht nur aus der  „Sei konsequent wenn es dir nicht passt“ Aussage bestehen soll, möchte ich euch noch zwei Links ans Herz legen, wo ihr nochmals eure div. Einstellungen (Privatsphäre) überprüfen sowie Einfluss auf personalisierte Werbung nehmen könnt.

Eine wirklich sehr gute Empfehlung, was wo eingestellt werden sollte gibt es auf MIMIKANA , der ich mich auch so anschließen möchte.

PS : Da am Facebook-Code regelmäßig geschraubt wird macht es durchaus Sinn, genauso regelmäßig die Einstellungen der Privatsphäre zu kontrollieren und ggf. aktualisieren.

Kann ich noch was machen ?

Ja, aber nur indirekt. Auf der Seite der EDAA (= European Interactive Digital Advertising Alliance ) welches auf deutsch übersetzt so viel wie „Europäische Vereinigung Digitaler Werbeunternehmen“ heisst, lässt sich gezielt personalisierte Werbung abschalten.
Aber Achtung, man kann damit nicht generell die Werbung im Internet deaktivieren, sondern nur die gezielte Werbung, welche auf Grund des eigenen Surfverhaltens ermittelt wird.

Da die oben getroffenen Einstellungen in einem Cookie gespeichert werden, muss diese Einstellung jedes Mal erneuert werden, wenn der zugehörige Cookie gelöscht wird.

Achja, natürlich muss diese Einstellung für jeden Browser durchgeführt werden, mit dem im Internet gesurft wird, damit diese Einstellungen auch immer greifen. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um einen mobilen oder normalen Browser handelt, denn geworben wird überall.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *