Der stofft doch….

Bedingt durch das eigene, steigende Interesse an den Themen Fitness, Kraftsport und Bodybuilding besucht man im Internet und auch den gängigen sozialen Netzwerken themenbezogene Seiten, welche natürlich auch (nicht zuletzt als Motivation) auch Fotos / Videos von Bodybuildern in den unterschiedlichsten Stadien zeigen (als naturale Beispiele seien hier mal die im Internet bekannten Bodybuilder Mischa Janiec und Alon Gabbay genannt)…..

Was ich aber immer wieder beobachte ist der Umstand, das es nie sehr lange dauert, bis zu einem auf einem sozialen Netzwerk eingestellten Video/Foto ein Kommentar kommt wie “ganz klar Photoshop” oder “der stofft doch…”.

Und hier kommt meiner Meinung nach wieder so eine typische wie überflüssige Neiddiskussion zum Ausdruck, die eigentlich nicht sein müsste.

Eines ist klar : Das im Bodybuilding (wie in fast jeder anderen Sportart auch) mit chem. Mitteln wie Steroide oder Anabolika hier und da nachgeholfen wird, ist sicherlich kein großes Geheimnis. Das aber pauschal JEDEM gut trainiertem BB´ler unterstellt wird, nicht natural zu sein, nur weil er den Sport Bodybuilding lebt (und nicht einfach nur seine Brust/Arm Übungen im Studio mehr schlecht als recht abreisst), finde ich doch ein wenig vermessen….

Bevor man über Fremde urteilt, sollte man auch mal den sportlichen Background des Menschen betrachten, welcher mal eben “im Vorbeigehen” diffamiert wird.

  • Wie lange trainiert er/sie schon?
  • Wie ist seine/ihre generelle Einstellung zum Sport
  • Wie ernährt er/sie sich?

Denn genau in diesen Punkten trennt sich die Spreu vom Weizen, zeigt sich wer den Sport mit allen Vor- und Nachteilen ausübt und wer nur oberflächlich ab und zu pumpen geht.. Kleines Beispiel am Rande :: Wer nicht kapiert, das die Grundübungen (wie zB schwere Kniebeugen) einfach Pflicht sind (auch bzw. grade bei der Entwicklung des Oberkörpers) hat eine deutlich schlechtere Ausgangsbasis für die Entwicklung eines trainierten Körpers gegenüber eines Trainierenden, der die Grundübungen beherzigt und auch entsprechend umsetzt.

In keinem anderen (mir bekannten Sport) ist die absolute Konsequenz (und das über Jahre, auch im privaten Bereich!)  in Sachen Ernährung und Training so wichtig und erfolgsentscheidend wie im Bodybuilding.
Ich kann noch so gut und hart trainieren, wenn ich nicht richtig (und sauber) esse, wachse ich nicht bzw stagniert die Körperentwicklung.  Im Umkehrschluss bringt es nichts, möglichst viele saubere Kohlenhydrate und Eiweiß zu essen, aber keine Wachstumsreize beim Training zu setzen….

Nicht zuletzt sollte auch der zeitliche Faktor bedacht werden. Einen richtig musklösen Körper bekommt man nicht über Nacht und auch nicht innerhalb weniger Monate…
Erst jahrelanges hartes Training nach einem vernünftigen Plan (zusammen mit entsprechender Ernährung) zeigen die Resultate, die sich so viele wünschen.

Also bevor man das nächste Mal andere Menschen abstempelt einfach die Zeit und Energie nutzen um mal kritisch zu reflektieren, warum man selber nicht weiter kommt….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.